DSV Mitteilungen 03/2020 und Rechtliches

Liebe Vereinsvertreterinnen und -vertreter,

mit der Coronavirus-Pandemie ist eine Herausforderung auf uns alle zugekommen, deren Entwicklung und Auswirkungen momentan nicht abschätzbar sind. Täglich werden weitere Vorschriften und Regelungen erlassen, Regatten verschoben, Trainings eingestellt, Veranstaltungen abgesagt. Für uns alle ist es im Moment nicht einfach, täglich auf neue Fragen zeitnah Antworten zu finden und mit allen Beteiligten abzustimmen. Oftmals befinden wir uns mitten in einem Abstimmungsprozess, während sich die Rahmenbedingungen schon wieder ändern.
Seien Sie aber versichert, dass die Arbeit des DSV-Präsidiums und der Geschäftsstelle weitergeht (der Großteil der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeitet aktuell von zu Hause aus) und dass wir alles dafür tun, Ihre aktuellen Probleme und Fragen best- und schnellstmöglich zu beantworten. Wir analysieren die Situation jeden Tag aufs Neue, um entsprechend schnell und flexibel agieren und reagieren zu können. Und wir werden Sie informieren, sobald es neue Entscheidungen oder Empfehlungen gibt.
Aktuelle Entwicklungen und Empfehlungen zum Coronavirus finden Sie darüber hinaus auf unserer Webseite www.dsv.org und auch die Landessportbünde bzw. Landesseglerverbände halten online Informationen zum Coronavirus für Sie bereit.

Bleiben Sie informiert und gesund!

Ihre Mona Küppers

Unsere Themen für Sie:

Wettsegeln: Ranglistenregatten und Deutsche Meisterschaften
Vereinsrechtliche Empfehlungen
Statement zu der Verschiebung der Olympischen Spiele 2020

  1. Zum Wettsegeln

Absage von Ranglistenregatten: Vereine, die angemeldete Ranglistenregatten aufgrund der Regelungen zum Schutz gegen die Coronavirus-Pandemie absagen mussten oder müssen, können diese auf ein späteres Datum verlegen. Eine erneute Anmeldung beim DSV ist nicht nötig. Bitte stimmen Sie die Verlegung mit der jeweiligen Klassenvereinigung ab. Die Klassenvereinigungen informieren dann bitte den DSV über die aktualisierten Daten.
Bitte setzen Sie sich im Falle einer Verlegung auch mit den anderen Vereinen Ihres Reviers in Verbindung. Gegebenenfalls müssen Sie erneut behördliche Genehmigungen einholen, wenn diese nicht auf ein späteres Datum übertragen werden können.
Weitere mögliche Folgen der Absage oder Verlegung von Ranglistenregatten werden vom Präsidium des DSV mit den beratenden Ausschüssen erörtert, dies betrifft unter anderem mögliche Schwierigkeiten bei der Erfüllung von Ranglistenzahlen, Qualifikation der Schiedsgerichte oder Wettfahrtleiter. Zum jetzigen Zeitpunkt sind seriöse Aussagen dazu noch nicht möglich. Sobald wir konkrete Entscheidungen treffen können, werden wir dies sofort tun und Sie informieren.

Deutsche Meisterschaften: Zum jetzigen Zeitpunkt ist nicht absehbar, ob und wann Deutsche Meisterschaften durchgeführt werden können. Ausrichtende Vereine sollten sich mit ihren Partnern und Sponsoren in Verbindung setzen, um frühzeitig die Möglichkeiten von Verlegungen in den Spätsommer oder Herbst zu erwägen.
Bitte prüfen Sie, ob und welche Stornofristen gegebenenfalls bei Verpflichtungen zu beachten sind. Da Teilnehmende bereits Unterkünfte gebucht haben könnten, ist aus deren Sicht eine möglichst frühe Entscheidung wünschenswert. Auflagen gegenüber dem DSV sind nicht zu erfüllen, wir bitten jedoch, uns informiert zu halten.

  1. Zum Vereinsrecht

Hinweise zu vereinsrechtlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie finden Sie im beiliegenden Auszug aus dem „DOSB Rechtstelegramm für die Vereins- und Verbandsarbeit“ (Nr. 39, März 2020).

  1. Zu den Olympischen Spielen

Der DSV begrüßt die Entscheidung, die Olympischen Spiele in Tokio um ein Jahr zu verschieben.

DSV-Präsidentin Mona Küppers: „Für unsere Sportlerinnen und Sportler und die ganze Crew, die über mehrere Jahre auf diesen Höhepunkt ihrer sportlichen Karriere hingearbeitet haben, ist diese Nachricht – auch wenn sie nicht unerwartet kam – dennoch ein Schock. Aber die Verlegung war vor dem Hintergrund der Entwicklungen in den vergangenen Tagen unausweichlich. Denn die Gesundheit und der Schutz, nicht nur der Sportler und Trainer, sondern der gesamten Gesellschaft stehen in dieser herausfordernden Situation an erster Stelle.“

Nadine Stegenwalner, Sportdirektorin des DSV: „Es ist gut, dass nun endlich eine Entscheidung da ist. Denn die vergangenen Tage waren von Unsicherheit geprägt, auch für uns. Wie es mit der Qualifikation weitergeht, ist aktuell noch offen. In den vergangenen Tagen und Wochen haben wir intensiv an Lösungsvorschlägen gearbeitet. Diese befinden sich aktuell in Abstimmung mit dem DOSB und können hoffentlich bald präsentiert werden.
Bislang lief unsere Vorbereitung auf die Olympischen Spiele sehr gut. Wir analysieren und beurteilen die Situation kontinuierlich, um gegebenenfalls kurzfristig auf die Entscheidungen des IOC und World Sailing reagieren zu können. Dazu stehen wir jeden Tag in engem Austausch mit dem DOSB und World Sailing. Gemeinsam arbeiten wir intensiv daran, Lösungen zu erarbeiten, die im Sinne unserer Sportlerinnen und Sportler sind.
Momentan ist der Betrieb im Bundesstützpunkt in Kiel größtenteils heruntergefahren. Die Seglerinnen und Segler des German Sailing Teams haben von uns individuelle Trainingspläne erhalten und sie nehmen an Onlineschulungen zu den unterschiedlichsten Themenbereichen teil.“

Kontakt
Deutscher Segler-Verband e. V.
Christiane Perlewitz
Gründgensstraße 18, 22309 Hamburg, Tel.: 040 63 20 09 11
christiane.perlewitz@dsv.org
www.dsv.org

Kommentare sind geschlossen.