Europas beste Tornadokatamaran-Segler zu Gast beim SCFF –

Acht Wettfahrten bei der 2020 Europameisterschaft Open, Mixed u. Youth auf dem Forggensee vom 23. Bis 28. Juni im Programm

Füssen(pm). Der Segelclub Füssen Forggensee (SCFF) wurde in diesem Jahr von der Internationalen Tornado Association (ITA) mit der Ausrichtung, der Europameisterschaft der internationalen Tornadoklasse, vom 23.bis 28. Juni 2020 betraut. Erwartet werden 30 Mannschaften der ehemals olympischen Bootsklasse, aus Deutschland, Schweiz, Österreich, Belgien, Griechenland, Italien, Frankreich, Tschechien, Spanien, Ungarn und sogar zwei Teams aus dem fernen Australien. Bislang hatte der SCFF in seiner 64jährigen Vereinsgeschichte insgesamt vier Deutsche Tornado Meisterschaften, 1985, 1993, 2013 und zuletzt 2017 erfolgreich ausgerichtet. Der Tornado Katamaran wird im SCFF seit 1969 gesegelt und ist bis zum heutigen Tag immer noch weltweit einer der aktivsten Tornadoflotten.

Zu den Top-Favoriten zählt der 10fache Weltmeister im 470er und Tornado sowie mehrfache Europameister als Titelverteidiger Iordanis Paschalidis mit seinem erst 18jährigen Vorschoter Stefanos Pappas aus Thessaloniki, Griechenland. Mit ihm zusammen gewann er letztes Jahr bei Club Nautico Rimini souverän die Europameisterschaft. Einer der weiteren Mitfavoriten ist der australische Windrush-Katamaran-Bootsbauer und amtierende Tornado Weltmeister Brett Burvill mit Vorschoter Max Putman, Nedlands Yachtclub, Perth. Sie werden auf dem Weg zur F18 Katamaran Weltmeisterschaft in Formia, Italien, beim SCFF zu Gast sein und für die Europameisterschaft ein Charterboot von Josef Gunkel benutzen.
Das zweite australische Spitzenteam ist Allan Gamble mit Kim Nicholas, ebenfalls vom Nedlands Yachtclub aus Perth.
Von der SCFF Tornadoflotte nehmen voraussichtlich fünf Teams teil, darunter die 3fache Mixed- und Youth Weltmeisterin Estela Jentsch und ihr Vorschoter Dimitrios Tassios, 420er Welt- und Europameister. Für die beiden, die mittlerweile schon in die olympische Nacra 17 Mixed-Katamaranklasse umgestiegen sind, ist es die allererste Teilnahme an einer Tornado Europameisterschaft. Mit ins Geschehen auf ihrem Heimatrevier eingreifen werden auch die erfahrenen Josef und David Gunkel, Willi Settele und Simon Toplak, Willi und Claudia Guggemos, Jürgen und Sarah Jentsch.
Als Principal Race-Officer der Tornadoklasse zusammen mit einem Forggenseekundigen Wettfahrtleiter agiert wieder der Franzose Paul Bastard, der bei mehreren olympischen Spielen sowie zuletzt beim Segelweltcup 2019 in Marseille und bei der Tornado WM 2018 beim Yachtclub La Grande Motte, als Race Officer tätig war.
Im Team der internationalen Jury wird der erfahrene Lindauer, sogenannte „IJ“, Mufti Kling vertreten sein. Er war 2016 bereits bei der WM in Lindau mit seinen erfahren Kollegen im Einsatz gewesen.

Die Organisation läuft bereits seit Wochen auf vollen Touren, unter der Leitung von Tornadoflottenchef u. ITA- Eventmanager Josef Gunkel und dem 1.Vorsitzenden und ITA-President Jürgen Jentsch.
Mit im Organisationsteam sind Jugendwartin und ITA- Eventmanagerin Sarah Jentsch, Sportwart Florian Feneberg, Tempest-Vizeweltmeister Herbert Kujan, und viele Clubmitglieder, die sich in den unterschiedlichen Aufgaben während der Europameisterschaft für den SCFF an Land und auf dem Wasser engagieren und die Tornado-Family umsorgen.

Kommentare sind geschlossen.