Forggensee: Neue Dichtung für den Damm

(Bericht vom Bayerischen Seglerverband e. V. vom 18.10.2018)

Allgäu: Am Staudamm Roßhaupten haben vor ein paar Tagen die Arbeiten mit sogenannten Schlitzwandgeräten begonnen. Der Vollstau wurde erst am 4. Oktober erreicht und soll bis zum 4. November 2018 gehalten werden – 20 Tage über den üblichen Termin hinaus.

„Nach den vorangegangenen intensiven Baugrunduntersuchungen, den gezielten Vergütungen des Damms durch Injektionen, dem Einbringen eines hochmodernen neuen Monitoringsystems aus Glasfaserkabel und schließlich der Herstellung von Stütz- und Leitwänden durch das „Mixed In Place (MIP)“-Verfahren steht jetzt die Herstellung der großen Schlitzwand an.

2018 10 16 Schlitzwandfraese www

Diese wird über die gesamte Länge des Damms bis in eine Tiefe von rund 70 Meter und damit rund 30 Meter in den festen Felsuntergrund des 40 Meter hohen Damms reichen. Ihre Breite wird einen Meter betragen. Dieser Arbeitsschritt kann während des Aufstauens und ab 5. November während des Abstauens erfolgen und wird bis in das Frühjahr 2019 dauern. Die Erdbetonschlitzwand wird für die Dichtigkeit des Damms über die nächsten Jahrzehnte sorgen.“ (uniper.de)

Mehr Einzelheiten (Link)

„Nach einer für alle am Forggensee beheimateten Segelsportler komplett ausgefallenen Saison hoffen wir, daß der  2. Teil der Dammsanierung durch den Seebetreiber Uniper ohne Komplikationen im Frühjahr 2019 beendet werden kann. Und damit der Forggensee pünktlich am 1. Juni wieder mit Lechwasser gefüllt ist.

Denn ein weiteres Jahr ohne Wasser im See würde für Vereine, wie den SCFF, erneut einen wirtschaftlichen Verlust von rund 30.000 € in der Clubkasse bedeuten. Viel größer ist dieses Jahr bereits der Schaden durch die nicht möglich gewesene Nutzung des Speichersees für die Wassersportler, Fischereivereine und Touristen gewesen. 

Auch die aktive Jugendarbeit der Segelclubs, die Regatten und das für einen Verein wichtige Clubleben fand nicht statt,“ so Jürgen Jentsch, 1. Vorsitzender Segelclub Füssen Forggensee.

Kommentare sind geschlossen.