Laura Bode gewinnt Letz Fetz Cup und Allgäuer Optiliga Finale

SCFF Opti-Racingteam siegt bei Allgäuer Optiliga zum 4. Mal in Folge

Die Schwangauerin Laura Bode war die klare Siegerin bei der Jugendregatta um den Letz-Fetz Cup. Sie gewann auch die Einzelwertung beim zugleich ausgetragen Finale der Allgäuer Optiliga unter 13 Teilnehmern.


Gesegelt wurde vor dem SCFF Clubgelände in Dietringen auf dem noch nicht ganz wieder aufgestauten Forggensee (es fehlten noch 2,5 Meter zum Normalaufstauziel).
Auf dem 2. Rang folgte in seiner ersten Opti-Regattasaison, der sehr ambitioniert segelnde Lukas Kraus aus Rieden am Forggensee bei den knackigen Temperaturen und einem strammen Nordostwind.
Der dritte der Gesamtwertung Julius Wälzholz, Schwangau, verabschiedete sich im wohl letzten Rennen seiner Opti-Karriere, vor dem Umstieg in die Laser 4,7 Klasse, beim stärksten Wind um 16 Knoten mit einem vom Bootshandling und der Regattataktik her, gekonnt gesteuerten Sieg mit 300 Meter Vorsprung auf die Verfolgergruppe.
Auch in der Teamwertung war in dieser Saison das SCFF Opti-Racingteam, sowohl am Alpsee bei Immenstadt,als auch am Rottachsee, zum 4. Mal seit 2015 in Folge nicht zu schlagen mit:
Laura Bode, Lukas Krause, Julius Wälzholz, Mia Nedwed, Benni Rades, Celine Gmelin, Anna Stanley-Jones und Max Stanley-Jones.

Besonderes Lob gab es für die tollen Leistungen aller Kinder bei der Siegerehrung vom 1.Vorsitzenden Jürgen Jentsch. Er bdankte sich auch für die reibungslose und sympathische Wettfahrtleitung der Nachwuchssegler im 49er-Skiff Segler Johannes und Anton Sattler. Sie überraschten die Sieger bei den Wettfahrten mit Video-Interviews auf dem Wasser, wie es bei der Kieler Woche oder im Segelweltcup sonst üblich ist.
Bestens war wieder einmal mehr die Unterstützung von Clubhauschefin Heidi Hanelt und den Opti-Eltern und einigen Clubmitgliedern, unter der Leitung von Silvia Häberlen.
Sie halfen nicht nur kräftig bei der Organisation und Durchführung der Jugendregatta mit, sondern unterstützenten mit Kuchenbacken, heißen Tee zubereiten, Regatta-Preise besorgen und dann noch das Regattaessen kochen und servieren.
Eine große Herausforderung waren für Jens Hüttemann und David Fochler die Computer-Auswertung, da das Softwareprogramme erst einmal einem längeren Update unterzogen werden musste, denn bekanntlich ist es bis zur Optiregatta in der Sommersaison noch nicht benutzt worden.
Bei der Preisverteilung im wohlig warmen, dank Kachelofen gut geheizten Clubhaus, assistierten dem
1. Vorsitzenden Jürgen Jentsch engagiert und herzlich Ehrenmitglied und ehem. Starbootseegler Dr. Helmar Schweiger und der frühere FD-Regattasegler Dr. Reinhold Meyer bei der Würdigung der guten Resultate der Nachwuchshoffungen des SCFF und der SSG Rottachsee.
Spontan entschlossen sich die beiden langjährigen Jugendmäzene das stets hungrige Sparschwein der Jugend noch etwas zu füttern.
Mit dem Letz-Fetz Cup 2018 und dem Finale der 2018 Allgäuer Optiliga wurde die Regattasaison durch die Jugendsegler, im 62. Jahr des Forggensees, am letzen Samstag eröffnet und zugleich wieder am selben Tag beendet.

Für die SCFF Optisegler stehen im Herbst noch einige Trainings- und Regattatermine am Gardasee in den Herbstferien im Kalender.
Eine Laserseglergruppe wird noch ein Trainingslager in Barcelona in den Herbstferien mit einem spanischen Laserexperten Coach absolvieren.

https://docs.google.com/gview?url=http://www.raceoffice.org/data/5948507667.pdf?changed=2018-09-29%2016:10:19

Kommentare sind geschlossen.